Field Service: Mit IoT die Kosten senken und Effizienz steigern

Der Kunde ist König! Kein Wunder also, dass viele Unternehmen bemerken, dass eine Kostensenkung im Dienstleistungsbereich ihren Kundenerlebnis negativ beeinflusst. Das muss nicht sein! Und Unternehmen, die auf IoT (Internet of Things), sind der Beweis dafür? Dank moderner IoT-Technologien gelingt es auch Ihnen, nicht nur die Rentabilität Ihres Unternehmens zu steigern, sondern gleichzeitig auch die Beziehung zu Ihren Kunden zu verbessern.

Field Service IoT

Field Service IoT

Sie wollen wissen ‚wie‘? Wir zeigen Ihnen vier Wege für den IoT-Einsatz im Field Service.

1. Automatisierung

IoT bietet Ihnen unglaubliche Möglichkeiten, zufriedenstellend auf Kundenanfragen und Kundenbeschwerden zu reagieren und gleichzeitig das Niveau des Kundenservices eindeutig zu optimieren. Wenn Sie IoT einsetzen, brauchen Sie sich über Beschwerden oder Störungsfälle keine Gedanken mehr machen. Denn dank dieser Technologien muss der Kunde keine Probleme melden, da die Geräte (Things) automatisch, also vollkommen selbstständig, den Servicetechniker kontaktieren und alle spezifischen Informationen des Problems übermitteln. Auf diese Weise stehen dem Techniker bereits im Voraus alle Informationen vollständige und korrekt zur Verfügung, sodass dieser sich mit den richtigen Ersatzteilen beim Kunden vor Ort um das Problem kümmern kann.

2. Inspektionen reduzieren

Smarte Geräte sind in der Lage, Probleme zu diagnostizieren und Unregelmäßigkeiten eigenständig zu erkennen. Zudem liefern sie Berichte über Leistungsfähigkeit. Ihre Kunden profitieren zusätzlich von dem Luxus, sich nicht mehr mit dem Kundenservice bzw. Servicetechniker auseinanderzusetzen bzw. den Kontakt herzustellen. Auf diese Weise reduziert sich die Menge an erforderlichen Inspektionen, mit deren Hilfe das Problem gelöst werden kann.

Die Techniker können mit den Informationen, die das betroffene Gerät bereitstellt, Wartungsprobleme nicht nur registrieren, sondern auch lösen. Und das ganz ohne Inspektionen vor Ort! Begleitend können die intelligenten Geräte notwendige Informationen an den Techniker übermitteln, wodurch dieser die erforderliche Ausstattung und Ersatzteile rechtzeitig liefern kann.

Statistiken zufolge müssen Techniker, die manuell gerufen worden sind, noch einmal wiederkommen. Probleme lassen sich meistens nicht direkt beim ersten Mal lösen, da Ersatzteile oder andere Ausstattungen erforderlich sind. durch IoT können also nicht nur Inspektionen verringert, sondern Einsatzplanungen effizienter gestaltet werden.

3. Bestandsverwaltung

Intelligente Geräte benachrichtigen Techniker automatisch, sobald neue Teile bestellt und eingebaut werden müssen oder eine Wartung benötigt wird. Gleichzeitig kann sich dieser dank der Technik dann auch mit dem Lager verbinden, um Echtzeit-Bestandsdaten zu erhalten. Somit kann er sofort zu überprüfen, ob die benötigten Ersatzteile vorrätig da sind.

4. Service neu definieren

Anstatt lediglich Geräte zu reparieren, die bereits Instandhaltungsprobleme haben, können Dienstleistungsunternehmen, die mit IoT arbeiten, Kundenprobleme noch vor deren eigentlichen Auftreten erkennen und lösen: Dank Echtzeitdaten können Geräte anzeigen, wenn Teile des Geräts bald ausgetauscht oder demnächst gewartet werden müssen.

Dienstleister, die Probleme vorhersehen und im Handumdrehen darauf reagieren und sie lösen, begeistern und überzeugen ihre Kunden durch eine Störungsminimierung defekter Geräte.

Durch Mobilität, Cloud-Technologien und Big Data verwandelt sich die Dienstleistung in eine proaktive Branche, die einen prospektiven Service bietet, der immer einen Schritt voraus ist. Mit IoT, Big Data und mobilen Lösungen (z.B. Apps) können Sie Ihre Effizienz optimieren und sich dabei von der Konkurrenz abheben.

Mehr erfahren: Microsoft: Leading the Future of Field Service

Sharing is Caring!

Kontakt
close slider

    Follow Us: