Cloud ist nicht gleich Cloud: SaaS, PaaS und IaaS im Vergleich

Cloud SaaS PaaS Iaas

Die Cloud ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Sie ist mittlerweile fester Bestandteil einer modernen IT-Infrastruktur. Wenn Unternehmen entscheiden, den Weg in die Cloud zu wagen, gibt es nur noch eine Herausforderung: soll es die Cloud auf Infrastruktur-, Platform– oder Anwendungsebene werden? ITler und Experten spechen in diesem Zusammenhang der Cloud-Service-Modelle von IaaS (Infrastructure-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service) und SaaS (Software-as-a-Service).

Cloud-Service Modelle

Cloud ist also nicht gleich Cloud, soweit -so gut. Was sind denn jetzt aber die Unterschiede zwischen den Service Modellen? Und welches Cloud -Modell eignet sich für Ihre Ansprüche am besten?

Infrastructure-as-a-Service (IaaS)

Infrastructure-as-a-Service beschreibt die Hardwareebene dieser online Servicemodelle. Hierbei stellt ein Cloud-Anbieter wie Microsoft die gesamte IT-Infrastruktur online, also über das Internet bereit: das beinhaltet Server, Speicherplatz, Netzwerke, usw.

Auf diese Weise bedarf es keiner eigenen Hardware mehr auf Unternehmensseite. Ebenso wenig muss sich ein IaaS-Nutzer auch keine Sorgen mehr um die firmeninternen IT machen. Zudem lassen sich mit diesem Cloud-Servicemodell die größten Kostenvorteile erwirtschaften.

Platform-as-a-Service (PaaS)

Platform-as-a-Service ist das nächste und baut auf der Infrastruktur auf. Die PaaS-Ebene definiert die Entwicklungs- und Bereitstellungsumgebungen in der Cloud. Hierdurch können Cloud-Anwendungen entwickelt, integriert und betrieben werden. Als Vorzeigebeispiel dieser Ebene lassen sich an dieser Stelle die SAP Cloud Platform oder auch die Microsoft Power Platform nennen. Beides lässt die Anwender selbstständig ihre eigene Systemlandschaft um zusätzliche und individuelle Cloud-Lösungen ergänzen; der, aus unserer Sicht, wohl größte Pluspunkt dieser Modellebene.

Software-as-a-Service (SaaS)

Software-as-a-Service bezeichnet direkte Cloud-Anwendungen und baut den andern beiden Ebenen auf. Es geht um Software, die eben nicht lokal installiert wird, sondern von außen, von einem Cloud-Dienstleister bereitgestellt wird. Wo früher ein einmaliger Kaufpreis angegeben wurde, ist heute ein Abo-Modell zu finden. Hier richten sich die anfallenden Kosten u.a. nach der Useranzahl.

Kontrollunterschiede zwischen IaaS, PaaS und SaaS

Den Unterschied der o.g. Cloud-Service-Modelle findet man im Kontrollausmaß über die eigene IT.

Wenn Sie die vollständige Kontrolle über Ihre eigene IT nicht abgeben wollen, bleibt Ihnen lediglich ein reines On-Premise-System zur Auswahl. Allerdings muss man bedenken, dass volle Kontrolle nicht unbedingt von Vorteil ist. Natürlich., Sie haben zwar alle Fäden in Ihrer Hand, müssen aber dementsprechend auch eigenständig Anschaffung, Wartung, Betrieb und Entwicklung vornehmen.

Beim IaaS-Einsatz hingegen geben Sie die Kontrolle sowohl über ihre Hardware als auch Infrastruktur ab. Das Einzige, das in Ihren Händen bleibt, ist das eigentliche Betriebssystem und die Anwendungen.

Genau hier setzt PaaS an. Cloud-Dienstleister hosten bei Paas-Services neben Hardware und Infrastruktur auch das Betriebssystem. Auf diese Weise müssen Sie sich nur noch um die Entwicklung eigener Anwendungen und Applikationen kümmern.

Das Komplett-sorglos-Paket erhalten Sie mit einer SaaS-Lösung! Denn in diesem Fall sind Sie nicht einmal mehr für die die Bereitstellung der Software verantwortlich.

Welches Cloud-Service-Modell ist das richtige für Sie?

Welches Modell nun aber das für Sie perfekte ist, hängt von Ihren Ansprüchen, Bedürfnissen und bestehenden Systemen ab. Prinzipiell gesehen ist es immer sinnvoll, Leistungen aus der Cloud zu beziehen, um so die eigene Systemlandschaft flexibel, schlank und skalierbar zu halten.

Microsofts Lösungen deckt für viele Geschäftsprozesse bereits den SaaS-Bedarf, sodass Eigenentwicklungen teilweise kaum lohnend sind. Es gilt daher immer zu überprüfen, ob und wo es sinnvoll ist, in Eigenentwicklung bzw. in ein Softwareprojekt zu investieren. Manchmal entspricht nämlich eine Cloud-Standardlösung Ihren Bedürfnissen voll und ganz.

Wollen Sie herausfinden, wie Sie Ihre Systemlandschaft optimal aufstellen können? Sprechen Sie uns an; unsere Experten beraten sie gerne bzgl. der Frage, welches Servicemodell Ihnen und Ihren Herausforderungen gerecht wird.

Sharing is Caring!

Kontakt
close slider

    Follow Us: